Chemetall
 
 

01.10.2015

Hohe Korrosionsbeständigkeit für Aluminium-Komponenten

In seiner modernen Multifunktionsanlage kann das mittelständische Unternehmen TK Beschichtungstechnik neben konventionellen Phosphatierprozessen auch die umweltfreundliche Oxsilan-Vorbehandlungstechnologie von Chemetall fahren und macht damit in Bezug auf Nachhaltigkeit, Qualität und Wirtschaftlichkeit beste Erfahrungen.

TK Beschichtungstechnik nahm vor kurzem eine neue Multifunktionsanlage in Betrieb. Mit dieser kann das Unternehmen nunmehr höchst flexibel agieren und je nach Kundenanforderung und Applikation eine der konventionellen Phosphatierungen oder die umweltfreundliche Oxsilan-Dünnfilmtechnologie von Chemetall anbieten. Thomas Kern, Geschäftsführer der TK Beschichtungstechnik, erläutert: „Anlagen müssen so konzipiert und gebaut sein, dass man heute, aber auch noch morgen zum Vorteil seiner Kunden agieren kann. Flexibilität im Hinblick auf Substratänderungen oder auf erforderliche Änderungen von Verfahrensabläufen ist für mich ein Muss.“ Gemeinsam mit seinem Oberflächentechniklieferanten Chemetall baute Kern die Vorbehandlung seiner Pulveranlage so um, dass die moderne, multimetallfähige Oxsilan-Technologie sachgerecht zum Einsatz gebracht werden kann. „Wir wollen den Anforderungen der Zukunft in jeder Hinsicht gewachsen sein“, so Kern.

Enge Kooperation führt zu einzigartiger Vorbehandlungsanlage

Basierend auf dem Fachwissen des gelernten Maschinenbauers Kern und den Produkt- und Prozesskenntnissen von Henrik Fliedner, Leiter Vertrieb Allgemeine Industrie bei Chemetall, ist es TK Beschichtungstechnik gelungen, eine einzigartige Vorbehandlungsanlage zu planen, die ihresgleichen sucht. „Herr Fliedner hat mich auf dem Weg von der Eisenphosphatierung zur Zinkphosphatierung bis hin zur nickel- und chromfreien Oxsilan-Technologie begleitet. Der unermüdliche Einsatz von Chemetall geht weit über das normale Maß einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit hinaus“, lobt Kern die intensive Kooperation mit dem Oberflächentechnikspezialisten. Hochwertiges Anlagenmaterial wurde beim Umbau der Vorbehandlung von Unternehmen aus der Region bezogen und eingesetzt. So eignet sich die neue Anlage nunmehr für alkalische und saure Vorbehandlungschemikalien des Oberflächenspezialisten gleichermaßen.

Vereinbarkeit von Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit

Die multimetallfähige Oxsilan-Technologie bringt vielfältige Vorteile mit sich. Neben einer gleichbleibend hohen Qualitätsbeschichtung zum Zwecke des Korrosionsschutzes und der Möglichkeit, auch unterschiedliche Substrate fahren zu können, waren auch wirtschaftliche Faktoren und der Umweltaspekt wichtige Gründe, auf die Oxsilan-Technologie zu setzen. So konnte beispielsweise der Spülwasserverbrauch deutlich reduziert werden und damit verbunden auch die Abwassermenge. Diese wird in einer Verdampfungsanlage aufbereitet und als gewonnenes Destillat wieder dem Prozess zugeführt. Auch der Energieverbrauch und damit verbundene Energiekosten konnten reduziert werden, da weniger Wasser durch die Verdampfungsanlage läuft. Weitere Vorteile der zukunftsfähigen Oxsilan-Technologie sieht Kern in der geringen Chemikalienkonzentration sowie der Tatsache, dass bei der silan-basierten Technologie kaum Schlamm anfällt und insoweit eine kostenintensive Entsorgung entfällt.

CASS-Test bestätigt sehr gute Korrosionsbeständigkeit

Die Umstellung auf die silan-basierte Vorbehandlungstechnologie läuft seit Beginn an reibungslos. Der CASS-Test, ein spezieller Salzsprühtest für Aluminiumsubstrate, bestätigt die exzellente Korrosionsbeständigkeit der vorbehandelten Bauteile. „Aktuell setzen wir den Oxsilan 9810/3 Prozess für die Vorbehandlung von Aluminium-Komponenten ein und erzielen überzeugende Ergebnisse“, sagt Fliedner und ergänzt: „Die Unterwanderung nach 1.088 Stunden CASS-Test beträgt < 0,5 mm und liegt damit deutlich unter den von zum Beispiel der Automobilindustrie geforderten Werten.“ Die Qualität der nur wenige Nanometer dünnen Konversionsbeschichtung kann zudem jederzeit schnell und zerstörungsfrei mit einer eigens angeschafften RFA-Pistole überprüft werden.

Qualitätsüberwachung und -sicherung sind für Kern ebenso selbstverständlich wie eine fortlaufende Erfassung und Speicherung der jeweiligen Produktionsdaten. „Wir versuchen, stets ganzheitlich im Sinne der Kunden, der Umwelt und mit Blick in die Zukunft zu denken und zu handeln. Oxsilan ist für uns der Beweis, dass wir allen gleichzeitig gerecht werden können“, resümiert Kern.

Dieser Fachartikel erschien in der September 2015 Ausgabe im JOT Magazin.

Downloads:

Fachartikel für JOT Magazin, September 2015 Ausgabe: Hohe Korrosionsbeständigkeit für Aluminium-Komponenten

Über Albemarle

Die Albemarle Corporation mit Sitz in Baton Rouge, Louisiana, USA, ist ein führendes Unternehmen für Spezialchemikalien mit Spitzenpositionen auf attraktiven Endmärkten auf der ganzen Welt. Für seine breitgefächerte Kundenbasis auf diversen Märkten entwickelt, produziert und vermarktet Albemarle technologisch innovative und hochwertige Produkte, darunter Lithium und Lithiumverbindungen beispielsweise für Lithium‐Ionen‐Batterien, flammhemmende Stoffe, Katalysatoren und Chemikalien für die Oberflächenbehandlung für ein breites Spektrum von Anwendungen, darunter Verbraucherelektronik, Metallverarbeitung, Kunststoffe, konventionelle und alternative Transportfahrzeuge, Arzneimittel, Landwirtschaft, Bauwesen und kundenspezifische Dienstleistungen im Bereich Chemie. Albemarle richtet seinen Fokus auf die Bereitstellung differenzierter, leistungsorientierter Technologien, die innovative Lösungen für die Kunden des Unternehmens bieten. Das Unternehmen sieht globale Nachhaltigkeit als unternehmerische Verpflichtung an und fördert umweltfreundliche Praktiken und Lösungen in seinen vier Geschäftsbereichen: Lithium, Katalysatoren, Veredelungschemikalien und Oberflächenbehandlung. Albemarle beschäftigt ca. 6.900 Mitarbeiter und liefert an Kunden in rund 100 Ländern. Albemarle veröffentlicht regelmäßig Informationen auf www.albemarle.com, unter anderem Mitteilungen über Veranstaltungen, Neuigkeiten, Finanzergebnisse, Präsentationen und Webcasts für Investoren, Überleitungen gemäß US-Regulation G, SEC-Unterlagen und weitere Information im Hinblick auf das Unternehmen, seine Aktivitäten und die entsprechenden Märkte.

Chemetall, eine Global Business Unit von Albemarle Corp. (NYSE: ALB), ist ein führender globaler Lieferant von Spezialchemikalien mit Schwerpunkt auf Verfahren zur Oberflächenbehandlung von Metallen, Kunststoffen und Glas. Weitere Informationen unter www.chemetall.com.

Kontakte:

Investoren:

Matt Juneau, +1 (225) 388-7322, Matt.Juneau@albemarle.com

Albemarle Media:

Ashley Mendoza, +1 (225) 388-7137, Ashley.Mendoza@albemarle.com

Chemetall Produkte und Serviceleistungen:

Nordamerika:
Julia Murray
VP Global Marketing Communications
Phone: +1 908 508 2107
julia.murray@chemetall.com
Chemetall US, Inc.
675 Central Avenue
New Providence, NJ 07974
USA

Europa, Südamerika, Südafrika
Sandra Zirm
Global Marketing Communications Manager
Phone: +49 69 7165 2308
sandra.zirm@chemetall.com
PR@chemetall.com
Chemetall GmbH
Trakehner Str. 3
D-60487 Frankfurt a. Main
Germany

Asien-Pazifik
Maggie Zhou
Global Marketing Communications Manager
Phone: +86 21 581 209 296 611
zhouhan@chemetall.com.cn
Shanghai Chemetall Co.
Building 1, 316 Kang Hua Road
Kang Qiao Industrial Zone
PRC-201315 Shanghai
China

 

Kontakt

 

 

Bilder

news-image

Oxsilan® bietet auch auf Schnittkanten einen exzellenten Korrosionsschutz. © Chemetall GmbH

> Web Version > Druckversion
  < 1/5 >